PGB - Flyer

 

Pädophilie


Menschen, die sich eine Beziehung mit vorpubertären Kindern wünschen, bezeichnet man als pädophil oder auch pädosexuell. Psychologen gehen davon aus, dass dies auf ein bis drei Prozent der erwachsenen Bevölkerung zutrifft. Demnach würden allein in Deutschland hunderttausende pädophil empfindende Menschen leben. Diese Zahlen basieren jedoch aus-
schließlich auf Schätzungen, zuverlässige Angaben gibt es bis heute nicht.

 

Pädophile in der Öffentlichkeit


 

In den Fokus der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit gelangt Pädophilie meist nur durch die mediale Berichterstattung im Zuge von Strafprozessen. So verwundert es nicht, dass öffentliche Diskurse über dieses Thema stets vom strafrechtlichen Kontext dominiert werden. Mag dies im Einzelfall folgerichtig sein, sorgt dies insgesamt aber dafür, dass die Öffentlich-
keit pädophile Menschen fast ausschließlich als Täter wahrnimmt.

Diese beiden Gruppen gleichzusetzen ist jedoch völlig verkehrt, denn weder verstoßen alle Pädophilen gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern, noch wird die Straftat sexueller Missbrauch überwiegend von Pädophilen begangen. Es besteht also keineswegs ein zwingender Zusammenhang zwischen der sexuellen Orientierung Pädophilie und dem Straftatbestand des sexuellem Missbrauchs im Sinne des §176 ff. StGB.

Die Versuche, Pädophile allein aufgrund ihrer sexuellen Orientierung von pädagogischen Berufen fernzuhalten, stellen somit eine nicht zu rechtfertigende Diskriminierung dar. Pädophile sind seit jeher in allen gesellschaftlichen Schichten und Beschäftigungsfeldern vertreten. Sie üben ganz selbstverständlich auch pädagogische Berufe aus und leisten dort einen wichtigen Beitrag bei der Vorbereitung der Kinder für ihr späteres Leben als Erwachsene, ohne dass sie den Kindern dabei Schaden zufügen würden.

 

Pädophilie und Partnerschaft


Basis für eine dauerhaft funktionierende Beziehung  zwischen zwei Menschen ist Zuneigung, Vertrauen,  Respekt und Achtung dem Partner gegenüber. Dies ist in einer Beziehung zwischen einem Erwachsenen und einem Kind nicht anders als in einer Beziehung zwischen zwei Erwachsenen.

Auch Erwachsener und Kind erleben sich in ihrer Freundschaft und Beziehung als gleichberechtigt. Dadurch führt das oftmals angesprochene Machtgefälle zwischen Erwachsenem und Kind nicht automatisch zu einem Machtmissbrauch durch den Erwachsenen. Ein eventuell vorhandenes Machtgefälle ist somit für diese Art Partnerschaft ohne jede Bedeutung.

 

Pädophilie und Sexualität

 

Richtet sich das sexuelle Interesse eines Menschen auf Kinder, dann existiert bei dieser Person auch der Wunsch, Sexualität gemeinsam mit einem Kind zu erleben. Nötigung, Zwang oder gar Gewalt lehnen Pädophile dabei jedoch in gleichem Maße ab wie alle anderen Menschen.

Diese Differenzierung scheint der Gesetzgeber jedoch nicht zu kennen. Er unterscheidet bei sexuellen Kontakten zwischen Kindern und Erwachsenen nicht zwischen freiwillig und unfreiwillig, sondern bewertet alle Handlungen gleich. Ungeachtet dieser Ignoranz des
Staates, fühlt sich die Mehrzahl pädophiler Menschen dazu verpflichtet, diese Differenzierung vorzunehmen und richtet ihre Handlungen danach aus.

 

PGB - Eine starke Gemeinschaft


Der Pädophilen-Gemeinschafts-Bund (kurz PGB) ist eine Interessengemeinschaft pädophiler und nicht pädophiler Menschen, die sich engagieren, um das Leben der Pädophilen in ein menschenwürdiges und  das Bild der Pädophilen in ein realistisches zu wandeln.

Die Diskriminierung von Pädophilen allein aufgrund ihrer sexuellen Orientierung werden wir nicht länger einfach nur hinnehmen. Berichterstattungen in den Medien, die undifferenziert über Pädophilie berichten,  werden wir nicht unkommentiert lassen. Pädophile, die aufgrund ihrer Neigung unrechtmäßig in Probleme  geraten, werden wir bestmöglich unterstützen und die uns zur Verfügung stehenden Mittel ausschöpfen. Wir werden pädophilen Menschen helfen, sich selbst zu akzeptieren und zu einer straffreien Selbstverwirklichung zu finden.

Wir sind eine stetig wachsende Gemeinschaft, in der jeder auf jeden zählen kann!

 

PGB - Unterstützung Für Pädophile


Mit unserem Wissen und unseren Möglichkeiten unterstützen wir pädophile Mitmenschen, um ihnen ein straffreies Leben in der Gesellschaft, im Einklang mit ihrer Neigung, zu ermöglichen.

Wir zeigen Betroffenen, dass sie nicht alleine sind. Wir beantworten ihre Fragen und geben Orientierungshilfen. Wir unterstützen beim Coming-In und  helfen bei der straffreien Selbstverwirklichung. Angehörige und Interessierte können bei uns mehr über das Thema Pädophile erfahren und darüber, wie man einem Betroffenen wirklich helfen kann.

Für eine Kontaktaufnahme mit uns verwenden Sie  bitte eine der auf der letzten Seite genannten Kontaktmöglichkeiten.

 

Projekt Nachbarschaft

 

Das Nachbarschaftsprojekt unterstützt pädophile Menschen im Umgang mit ihrer Neigung.

Pädophile können mit den teilnehmenden Nachbarn völlig anonym in Kontakt treten und sich bei Problemen unterstützen lassen. Das Projekt will vor allem Pädophile unterstützen, die sich in der Coming-In-Phase befinden. Das ist die Phase, in der ein Pädophiler sich seiner Neigung bewusst wird. Die Nachbarn sind pädophile Menschen, die ihr Coming-In und die damit verbundenen Herausforderungen bereits überwunden haben. Nun möchten sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen an andere Pädophile weitergeben.

Das Nachbarschaftsprojekt ist in Form von Selbsthilfegruppen erprobt. Nachbarn finden sich im gesamten Bundesgebiet und ihre Zahl nimmt zu. Weitere Informationen zum Nachbarschaftsprojekt, insbesondere auch wie man mit einem Nachbarn in Kontakt treten kann, finden Sie auf unserer Webseite.

 

PGB Kontakte

 

Wenn Sie noch mehr über unsere Arbeit erfahren möchten, uns mit einer Spende unterstützen oder direkt mit uns in Kontakt treten wollen, dann verwenden Sie bitte eine der folgenden Möglichkeiten:

PGB-Webseite:

www.pgb-online.net

PGB-Nachbarschaftsprojekt:

nachbar.pgb-online.net

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie sind pädophil, wollen aber nicht gleich mit jemandem direkt in Kontakt treten? Foren zur Selbsthilfe und andere Informationen werden Sie auf dieser Webseite finden:

www.verliebt-in-kinder.info

 

Den Flyer als PDF downloaden: Flyer.pdf